Drogenbericht der Bundesregierung – Crystal Meth auf dem Vormarsch

Bild: © n.v. - Wikimedia Commons

Die Bundesregierung veröffentlichte kürzlich einen neuen Drogenbericht. Über die rasche Verbreitung der Droge Crystal Meth und den hohen Alkoholkonsum bei jungen Erwachsenen zeigt sich die Bundesregierung besorgt.

Im vergangenen Jahr sollen in Deutschland insgesamt 77 Kilogramm des Suchtmittels Crystal Meth konfisziert worden sein. Dabei stieg die Anzahl der erstmals auffällig gewordenen Verbraucher dieser Droge um sieben Prozent auf 2746. Erst kürzlich wurde dem SPD-Abgeordneten Michael Hartmann der Kauf von Crystal Meth vorgeworfen. Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler von der CSU wies zwar darauf hin, dass der Konsum von Crystal Meth momentan „noch kein flächendeckendes bundesweites Problem“1 sei. Allerdings sei die Modedroge, die sich vor allem an der Grenze zu Tschechien stark verbreite, auf dem Vormarsch und komme auch in deutschen Großstädten bereits häufiger vor. Crystal Meth, das als leistungssteigerndes Suchtmittel gilt, macht sehr schnell abhängig und ist als sehr gefährlich für die Gesundheit einzuordnen. Daher forderte Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), internationale Zusammenarbeit, um die organisierte Drogenkriminalität zu bekämpfen. Er betonte, dass vor allem drastischer gegen Produzenten und Dealer von Crystal Meth vorgegangen werden müsse.23

Bedenklich stellt sich auch der Alkoholkonsum in der Bundesrepublik dar. Dem Bericht zufolge sei die Zahl der Alkoholabhängigen auf 1,8 Millionen Menschen gestiegen. Des Weiteren konsumieren 1,6 Millionen Erwachsene zu viel von diesem Suchtmittel, sind aber noch nicht abhängig davon. Speziell das weit verbreitete Rauschtrinken unter jungen Erwachsenen erweist sich als beunruhigend. Eine Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) verdeutlichte, dass in etwa 11 Prozent der Frauen und 31 Prozent der Männer alkoholische Getränke für mindestens einen Rausch pro Monat konsumieren. Als das am meisten verbreitete Rauschmittel gilt weiterhin Nikotin. Bundesweit sind in etwa 5,6 Millionen Menschen abhängig vom Tabakgenuss, wobei hiervon immer noch mehr Männer als Frauen betroffen sind. Als erfreulich beurteilte Marlene Mortler hingegen den stagnierenden Alkohol- und Tabakkonsum bei Jugendlichen. Demnach soll sich der Raucheranteil bei den Teenagern von zwölf bis 17 Jahren in der Zeitspanne von 2001 bis 2012 mehr als halbiert haben und beträgt nun in etwa zwölf Prozent. Weiterhin verringerte sich der Alkoholkonsum auf 13,6 Prozent.4

Außerdem erhöhte sich der Verbrauch von Cannabis erneut, wenn auch nur geringfügig auf 5,6 Prozent.Dem Bericht zufolge ist Cannabis auch fernerhin das in Deutschland am weitesten verbreitete illegale Rauschgift. Nahezu ein Viertel der Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren hat dieses Suchtmittel schon einmal konsumiert.2

  1. Tagesschau. Mehr Crystal, hoher Alkoholkonsum – aufgerufen am 09.07.14 – Audio []
  2. Tagesschau. Mehr Crystal, hoher Alkoholkonsum – aufgerufen am 09.07.14 – Audio [] []
  3. Stern.Mehr Alkohol, mehr Crystal Meth. erschienen am 07.07.14. aufgerufen am 09.07.14 []
  4. Zeit. Alkoholkonsum in Deutschland beunruhigend hoch. erschienen am 07.07.14. aufgerufen am 09.07.14 []

Über philipp / earthlink

Hallo, ich heiße Philipp Meier und bin Offiziersanwärter bei der Bundeswehr. Derzeit absolviere ich ein Praktikum bei earthlink :)
Dieser Beitrag wurde unter Nationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.