Panama: Drogenschmuggel in die USA boomt

Highway Pan American (1S) in Sechura Desert

Bild: © A. Duarte [CC BY-SA 2.0] - flickr

Das Transitland Panama spürt die Folgen des enormen Anstiegs der Kokainproduktion in Kolumbien.1 Seit den Friedensverhandlungen mit der FARC hat sich der Anbau dort um ein Vielfaches gesteigert. Die Regierung bekämpfte in dieser Zeit die Felder nicht in dem Ausmaß mit Pestiziden, wie es sonst üblich war.2 Im Zuge dessen verzeichnete Panama im Jahr 2016 mehr Drogenfunde als jemals zuvor in diesem Jahrtausend. Bis Mitte Dezember wurden bereits 62,3 Tonnen Kokain und Marihuana beschlagnahmt, davon 55,5 Tonnen des weißen Pulvers.3

Panama war aufgrund seiner geographischen Anbindung immer schon das bevorzugte Transitland für den Schmuggel von Kolumbien in die USA. Durch den zentralamerikanischen Korridor werden 90 Prozent des in den USA verkauften Kokains gebracht.3 Zentral ist dabei die „Panamericana“, eine Straße durch Panama, die Nord- und Südamerika hauptsächlich verbindet. Auch Korruption in den Behörden zieht die schmutzigen Geschäfte an; Geldwäsche ist in Panama einfach möglich.4

Doch seitdem die Koka-Ernte in Kolumbien boomt und dort doppelt so viel produziert wird wie im Jahr 2013, hat der Schmuggel durch Panama ein extremes Ausmaß angenommen.  Auch die Präsenz krimineller Gruppierungen, in Kolumbien genannt BACRIM, hat sich an der Grenze zu Panama erheblich erhöht. Insbesondere die Uraben͂os sind dort aufzufinden.3 Das Kokain wird oft mit U-Booten transportiert, in denen schon so mancher Drogenkurier festgesetzt wurde. Erst Dieses Jahr berichtete die US-Küstenwache von einem Fund in einem U-Boot mit einem Verkaufswert von 200 Millionen US-Dollar.5 Wenn die panamaischen Behörden solche Mengen an Drogen beschlagnahmen, verbrennen sie sie: Bei einer Großaktion wurden Drogen im Wert von 22 Millionen Euro vernichtet.6

Die plötzliche Explosion an Drogenfunden könnte aber auch mit der neuen Aufstellung der Behörden zusammenhängen. Das Land investierte viel in verbesserte Strategien, um Schmuggel aufzudecken. Allein im Mai und Juni nahm die Polizei 300 Leute wegen des Tatbestands fest.3

Die weitere Entwicklung des Drogenschmuggels in Panama ist schwer einzuschätzen. Der äußere Einfluss aus Kolumbien und das Interesse der Behörden sind dabei die zentralen Faktoren.

  1. InSight Crime: Panama’s Record Drug Seizures Reflect Colombia’s Cocaine Boom; veröffentlicht am 16.12.2016 []
  2. Drogen Macht Welt Schmerz: Beflügelt der Frieden den Kokainanbau?; veröffentlicht am 20.12.2016 []
  3. InSight Crime: Panama’s Record Drug Seizures Reflect Colombia’s Cocaine Boom; veröffentlicht am 16.12.2016 [] [] [] []
  4. Drogen Macht Welt Schmerz: Panama []
  5. latina press: Video: Halbtaucher mit 6 Tonnen Kokain vor panama aufgetaucht; veröffentlicht am 29.03.2016 []
  6. N24: Panama verbrennt Gras und Kokain für Millionen; veröffentlicht am 24.07.2015 []

Über Inken / earthlink

Ich studiere Staatswissenschaften mit den Schwerpunkten Politikwissenschaft und Öffentliches Recht und engagiere mich in den Bereichen Integration und Politische Bildung. Meine Zeit bei earthlink ist mit den aufrüttelnden Kampagnen Fluchtgrund, Drogen Macht Welt Schmerz und Aktiv gegen Kinderarbeit gefüllt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.