Bangkok: Laotischer Drogenboss Xaysana Keopimpha am Flughafen festgenommen

Bild: © Labib Ittihadul [CC BY 2.0] - flickr

Am 20. Januar 2017 konnte der laotische Drogenboss Xaysana Keopimpha am Flughafen in Bangkok festgenommen werden. Xaysana ist der Kopf eines transnationalen Drogennetzwerkes, welches  vor allem sogenannte Yaba-Pillen aus Laos nach Thailand, Singapur und Malaysia schmuggelt. Bei Yaba handelt es sich um ein Metamphetamin, welches billig aus Hausmitteln wie Salz, Hustensaft, Putzmitteln und Lithium aus Batterien hergestellt wird. Es kann starke Halluzinationen hervorrufen und den Konsumenten tagelang wachhalten. Die Droge gewinnt in den asiatischen Ländern immer mehr an Popularität.1 

Laos zählt zu den Hauptproduzenten für Opium und zunehmend auch Metamphetamine. Das Land ist aufgrund seiner vorteilhaften geographischen Lage ein wichtiges Drehkreuz im internationalen Drogenhandel. Letztes Jahr wurden mehr als 1.850 Kilo Metamphetaminpillen beschlagnahmt, dazu kamen noch über 130 Kilo Crystal Meth, 181 Kilo Heroin, 106 Kilo Opium sowie 300 Kilo Cannabis.2

Die laotische Regierung arbeitet eng mit internationalen Behörden zusammen, um die Drogenschmuggler zu bekämpfen.3  So konnte nun mit Hilfe der thailändischen Polizei der Drogenboss Xaysana gefasst werden. Fünf Jahre kooperierten die thailändischen und die laotischen Behörden, hörten seine Telefonate ab und überwachten seine Bankkonten. Weitere entscheidende Hinweise kamen von anderen Drogenschmugglern, die vor ihm festgenommen worden waren.4

Xaysana galt als größter Drogenbaron der Region.5 Sein Netzwerk umfasst über 100 Menschen und ist angeblich mit drei weiteren Drogenringen verknüpft. Seine Verhaftung ist ein großer Schritt für die Drogenbekämpfung in der Region um Laos.6

Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass es nach der Festnahme von Droggenschmugglern nie lange dauert, bis der nächste seinen Platz einnimmt. Eine langfristige Drogenbekämpfung wird durch die Tatsache erschwert, dass Laos an fünf Länder grenzt, durch welche immer wieder Drogen in das Land gelangen.7  Die laotische Regierung setzte sich zum Ziel, bis 2015 „drogenfrei“ zu werden. Strengere Gesetze und Eradikationsmaßnahmen waren die Folge. Obwohl das Ziel nicht erreicht wurde. fährt die Regierung mit ihren radikalen Maßnahmen fort. Mit fraglichem Erfolg. Nach offiziellen Angaben sind 2015 bereits 30 Prozent der Ortschaften in Laos „drogenfrei“, jedoch ist es schwer nachvollziebar, inwieweit diese Zahlen stimmen. Die Bürgermeister der jeweiligen Gemeinden informieren die Regierung über die lokalen Drogenprobleme. Da das Drogengeschäft auch sehr lukrativ sein kann, ist es keine Seltenheit, dass die Bürgermeister und Polizisten in die kriminellen Machenschaften verstrickt sind.8

Der zunehmende Konsum der Einheimischen führt zu schwerwiegenden Konsequenzen. Viele Verbrechen wie Raubüberfälle und Morde werden als Folge von Drogenmissbrauch gemeldet. Familien brechen auseinander, häufig aufgrund häuslicher Gewalt nach der Einnahme von Amphetaminen.8 Immer mehr Frauen werden von Armut getrieben zu Schmugglerinnen, da sie seltener kontrolliert werden.9  Auch Kinder und Jugendliche leiden unter den Konsum ihrer Eltern und geraten immer häufiger auch an Drogen.8

Weiterhin ist problematisch, wie mit den Konsumenten umgegangen wird. Sie werden in polizeilich bewachte Behandlungszentren gesperrt und müssen die meiste Zeit des Tages in der Zelle verbringen. Wer versucht auszubrechen, wird – nach Angaben von Human Rights Watch – brutal zusammengeschlagen. Die Gefangennahme erfolgt ohne gesetzliche Grundlage und ohne richterliche Anhörung.10

  1. Drugs Information: What is Yaba; Stand 26.01.2017 []
  2. Straits Times: Suspected Drug Kingpin nabbed in Bangkok Airport; Artikel vom 22.01.2017  []
  3. Laotian Times: Laos, China Partner in Drug Control; Artikel vom 23.11.2016 []
  4. Bangkok Post: Police target gang members working for Lao drug baron; Artikel vom 20.02.2017 []
  5. http://www.straitstimes.com/asia/se-asia/suspected-drug-kingpin-nabbed-in-bangkok-airport The Straits Times: Suspected drug kingpin nabbed in Bangkok airport; Artikel vom 22.01.2017 []
  6. Buriram Times: Cross-Border Drugs Ring Smashed By Police; Artikel vom 25.01.2017 []
  7. ANN: Drugs a growing problem in Laos; Artikel vom 22.06.2016 []
  8. Straits Times: How greatly must Laos suffer at the hands of drug trafficers; Artikel vom 23.10.2015 [] [] []
  9. Radio Free Asia: Lao Women used as Drug Mules; Artikel vom 12.07.2016 []
  10. The Diplomat: Laos‘ Murky War on Drugs; Artikel vom 12.10.2011 []

Über Amani / earthlink

Ich habe einen Bachelor in Ethnologie und reise leidenschaftlich gerne. Dadurch habe ich ein großes Interesse für internationale Geschehnisse und soziale Gerechtigkeit entwickelt. Bei earthlink helfe ich Licht auf Themen, wie Kinderarbeit, Umweltverbrechen und organisierten Drogenhandel zu werfen.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.