Laos kämpft mit zunehmendem Missbrauch von Methamphetaminen

Meth oder Yaba

Bild: © พีรพล อนุตรโสตถิ์ [CC BY 3.0] - Wikimedia Commons

Vergangene Woche verhaftete die laotische Polizei in der Provinz Oudomxay, im Nordwesten des Landes, eine Gruppe Drogenhändler. Die Festnahme passierte im Rahmen einer großangelegten Anti-Drogen-Operation der Sicherheitsbehörden 320 Kilometer nördlich der Hauptstadt Vientiane. Bei den Männern handelte es sich um zwei Thailänder und sechs Laoten. Gemäß der Polizei sei die Gruppe die größte kriminelle Bande, die in Oudomxay im großen Stile Drogen produziert. Im Zuge der Aktion wurden mehr als 2 Millionen Amphetamin-Pillen beschlagnahmt.1

Laos liegt im Goldenen Dreieck, einer Region, die für die Produktion von Opiaten bekannt ist. Obwohl Laos insbesondere als Transitstaat für illegale Drogen relevant ist, werden auch dort Rauschmittel hergestellt. Die Schlafmohnfelder des Landes reichen teilweise bis in die Nachbarstaaten hinein. Nach Afghanistan und Myanmar ist die Volksrepublik der weltweit drittgrößte Opiumproduzent. Mittlerweile jedoch ist das Land immer wichtiger bei der Herstellung von Amphetaminen bzw. Methamphetaminen. 2

Diese synthetischen Drogen stellen ein zunehmendes Problem für die Region und Asien im Allgemeinen dar. Gemäß eines Berichts der Vereinten Nationen wurden alleine im Jahr 2015 knapp 287 Millionen Methampethamin-Pillen in Südostasien konfisziert. Mit dem ansteigenden Durchfluss bzw. der erhöhten Verfügbarkeit der Drogen geht auch ein vermehrter Konsum unter Südostasiaten einher. Insbesondere Laos, Myanmar, Kambodscha und Vietnam hatten in den letzten Jahren mit immer mehr Drogenmissbrauch im Land zu kämpfen. Wenngleich viele der Pillen ihren Weg auf ausländische Märkte finden, verbleiben doch einige in den Hersteller- oder Transitstaaten selbst und bedienen so die heimische Nachfrage.3

Methamphetamine sind leicht herstellbar und im Vergleich zu anderen Drogen erschwinglich. Sie stellen jedoch ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Sie können das menschliche Verhalten nachhaltig beeinflussen und verändern die Art und Weise, wie das Gehirn arbeitet. Sie sind verantwortlich für eine große Zahl an Überdosen, die teilweise tödlich enden.4 Die wachsende Drogenwirtschaft stellt asiatische Gesellschaften vor erhebliche Probleme und belastet deren Volkwirtschaften und Sozialsysteme.

  1. Xinhua Net: Lao police seize large amount of drugs in northern province; Artikel vom 4.8.17 []
  2. U.S. Deparment of State: Country Report: Laos; Stand: 10.8.17 []
  3. EP Today: Meth, Sythetic Drug Escalation a New Threat for Asia Communities; Artikel vom 19.6.17 []
  4. Project Know: Facts about Crystall Meth Overdoses; Stand: 10.8.17 []

Über christian / earthlink

Projektmitarbeiter, zuständig für die Entwicklung und Durchführung von Projekten bzw. Kampagnen, Fundraising, Einarbeitung und Betreuung von Praktikanten und ehrenamtlichen Mitarbeitern.
Aktuelle Projekte: Aktiv gegen Kinderarbeit, Drogen Macht Welt Schmerz, Fluchtgrund

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.