Chinesische Mafia nutzt Taiwan als Drogentransitstaat

Immer mehr Amphetamine aus China werden durch Taiwan geschmuggelt. Bild: © U.S. DHS - Wikimedia Commons

Vergangenen Donnerstag äußerte sich der taiwanesiche Justizminister zu den Vorwürfen des philippinischen Präsidenten Duterte, der Staat sei ein wichtiges Herkunfts- bzw. Produktionsland illegaler Drogen.1

Im Rahmen einer Veranstaltung vergangenen Monat betonte Duterte, es seien nicht kriminelle chinesische Organisationen, die für den zunehmenden Fluss an illegalen Drogen auf die Philippinen verantwortlich seien, sondern die sogenannte Bamboo-Triade aus Taiwan. Interessanterweise kommen diese Beschuldigungen, nachdem der Sohn Dutertes, seines Zeichens Vize-Bürgermeister der Stadt Davao, von einem Regierungsbeamten in Verbindung mit der chinesischen Mafia gebracht wurde.2

So oder so, sowohl die Phillipinen als auch Taiwan haben mit der zunehmenden Verfügbarkeit von Drogen im Land zu kämpfen. Taiwans Justizminister wies die Vorwürfe Dutertes von sich und versicherte, dass die Drogengesetze des Landes es nicht zuließen, illegale Substanzen in großem Stile zu produzieren. Knapp 75 Prozent der Drogen, die in Taiwan beschlagnahmt werden, haben ihren Ursprung in China bzw. Hong Kong. Der Justizminister gestand jedoch ein, dass taiwanesische Drogenproduzenten sehr wohl ihr Geschäftsfeld auf die Philippinen ausweiten würden und den dortigen Herstellern mit ihren Erfahrungen zu Seite stünden.1

Insbesondere amphetaminartige Substanzen, unter anderem auch Meth, werden in China produziert. Die chinesische Mafia fungiert hier sowohl als Händler für westliche Märkte, beispielsweise für Australien, als auch als Zulieferer für südostasiatische Absatzgebiete.3 Für Transitstaaten wie Taiwan birgt der ansteigende Drogenschmuggel im Land die große Gefahr, dass damit auch der heimische Drogenkonsum zunehmen könnte.

  1. Focus Taiwan: Taiwan not involved in trafficking of illegal drugs: minister; Artikel vom 10.5.2017 [] []
  2. Rappler: Duterte absolves China, blames Taiwan `triad´ for drugs; Artikel vom 26.9.2017 []
  3. Deutschlandfunk: Gefahr im Goldenen Dreieck; Artikel vom 24.6.2017 []

Über christian / earthlink

Projektmitarbeiter, zuständig für die Entwicklung und Durchführung von Projekten bzw. Kampagnen, Fundraising, Einarbeitung und Betreuung von Praktikanten und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Aktuelle Projekte: Aktiv gegen Kinderarbeit, Drogen Macht Welt Schmerz, Fluchtgrund
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.