Wie Ghanas Gesellschaft mit Drogenmissbrauch zu kämpfen hat

Kinder aus Ghana | Bild: © Paul Williams [CC BY-NC 2.0] - Flickr

Bevor Michael mit seiner Familie von England zurück nach Ghana auswanderte, herrschte Harmonie. Im afrikanischen Staat verfällt er als erstes Kokain und greift auch dann noch zu Crack. Das kostete ihn seine Familie, seinen Job, seinen Besitz und letztlich seine Identität. Afrika gehört zu den Kontinenten mit der jüngsten Bevölkerung der Welt, da hier noch 60 Prozent unter 25 Jahre alt sind (Stand 2017). Dass Teenager und junge Erwachsene in Ghana ab und zu in den Medien auftauchen, liegt überwiegend daran, dass es zum Mainstream dazugehört Drogen zu konsumieren. Obwohl Drogen einen euphorisierende Wirkung versprechen, wird man unachtsam, was für Nebenwirkungen das alles haben kann.12

In Ghana haben Jugendliche einen leichteren Zugang zu Drogen wie Heroin, Amphetaminen, Opium und Marihuana. In der Ashanti, Brong Ahafo und Volta Regionen wird Marihuana unter dem Namen „Wee“ verkauft. Bewohner, die illegale Substanzen verkaufen, sind der Meinung dass es nicht die Lösung ist, die Droge zu verbieten. Wenn die Armenviertel geschlossen werden, dann hindert es die junge Generation nicht, die Orte zu besuchen, um zu rauchen. Die Regionen sind dafür bekannt, dass viel Marihuana angebaut wird. Die Menschen haben einen leichteren Zugang zu der Droge, da die Anbaumenge der Pflanzen sehr hoch ist und zusätzlich die Preise sehr niedrig gehalten werden. Es gibt noch keine genauen Zahlen bezüglich des Konsums in den jeweiligen Regionen, aber nach der Narcotics Control Board (NACOB) zu urteilen, ist der Konsum von Marihuana ziemlich hoch besonders unter Jugendlichen.345

Eine Statistik von 2017 zeigt, dass junge Menschen Zielgruppe des Drogenmissbrauchs sind. Dabei besitzen Jugendliche oft zwei Rollen: die der Konsumenten und des Vermittlers. Die Anfälligkeit für Drogen hängt immer von mehreren Faktoren ab: die soziale Umgebung, physische und gesundheitliche Faktoren. Das NACOB hat eine Statistik einer psychiatrischen Einrichtung in Accra veröffentlicht: Hier wurde eine Gruppe Jugendlicher im Alter zwischen 15 und 20 Jahre im Zeitraum von 2003 bis 2010 untersucht. Das Ergebnis war sehr ernüchternd, denn die Anzahl der Drogensüchtigen ist um einiges angestiegen. 50.000 Menschen in Ghana, darunter 35.000 Studenten zwischen 12 und 35, die süchtig nach Drogen sind.46

Eine Studie von Mission of Hope Society (NGO), die die Brong Ahafo Region in Ghana beleuchtet, zeigt, dass Jugendliche von Drogen und Alkohol gesteuert werden. Gründe für ihren Konsum gib es einige: Es kann wegen einer Depression sein oder einer Trauma (50 Prozent der Mädchen nehmen Drogen, um einen Missbrauch oder körperliche Gewalt zu bewältigen), Stress, mangelndem Selbstwertgefühl (Gesellschaft soziales Bild und Körper), gesellschaftlichem Druck,  äußeren Druck (Schule/Arbeit) oder wegen fehlender Kommunikation zwischen Eltern und Kindern, zu Drogenmissbrauch kommen. Jugendliche die keine Marihuana oder Kokain zu sich nehmen, werden ausgeschlossen, angeschnauzt oder beleidigt, deswegen geben sich einige dem Druck hin. Regelmäßige Konsumenten von Drogen riskieren, früher zu sterben, unproduktiv und faul zu werden. Es kann langfristig zu einer Geisteskrankheit führen und einer erhöhten Gewaltbereitschaft. Das wiederum zerstört die soziale Ordnung einer Gesellschaft und das eigene Selbstbild.76

  1. QuartzAfrica: Africa’s desperate youth are getting high on opioids and anything they can get their hands on; 09.05.2018 []
  2. Pulse: Opinion: In the darkness of addiction; 27.11.2018 []
  3. GhanaWeb: Ashanti, Brong Ahafo and Volta leaders in ‘wee’ production – NACOB; 16.02.2018 []
  4. YEN: Causes of drug abuse and prevention strategies in Ghana; 28.05.2018 [] []
  5. GhanaWeb: Residents at Berekum resist demolition of structures; 13.04.2018 []
  6. Joy Online: ‚Stress causing drug abuse among youth‘; 09.10.2018 [] []
  7. Modern Ghana: Drug Abuse In Ghana: Causes, Effects And Solutions; 25.06.2018 []

Über Maria / earthlink

Hallo ich bin die Maria. Ich studiere Politikwissenschaft, Amerikanistik und Geschichte. Die Internationale Politik ist für mich interessant, deswegen mache ich bei Earthlink mein Praktikum.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.