Schlagwort-Archive: Russland

Schlafmohnanbau in Afghanistan: „Auch die Taliban müssen Geld verdienen“

„Das ist die einzige Zeit im Jahr, in der man Geld verdienen kann.“, so berichtet ein junger Afghane, der bei der Schlafmohnernte beschäftigt ist. 15 Tage im Jahr herrscht Emsigkeit in den ländlichen Gegenden am Hindukusch, in denen tausende, kleinbäuerliche Familien vom Schlafmohnanbau abhängig sind. Die Opiumproduktion wird wohl dieses Jahr in Rekordhöhe ausfallen. Für ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein, Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der „Internationale War on Drugs“ ist gescheitert – was nun?

  Bild (Ausschnitt): © Gautier - Dreamstime.com

„Der sogenannte „War on Drugs“ […] hat es nicht geschafft, die Produktion, den Handel und den Konsum von und mit illegalen Drogen einzuschränken“, so fasst der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto die sich immer stärker ausbreitende, öffentliche Ansicht zusammen. Mehr als ein halbes Jahrhundert haben die Vereinten Nationen auf eine prohibitionistische Drogenpolitik gesetzt. Der Drogen-Sondergipfel ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Gegenmaßnahme, Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wodurch finanzieren sich die Taliban?

Am 28.9.15 wurde die nordafghanische Stadt Kundus von den Taliban eingenommen. Dies ist die erste erfolgreiche Standpunkteroberung seit ihrer Entmachtung 2001. Die afghanische Armee startete mit Unterstützung der NATO eine Gegenoffensive, die bis zum 1.10.15 nur teilweise erfolgreich verlief. Auch wenn die Stadt von der afghanischen Armee wieder zurückerobert wird, zeigt die Einnahme doch den ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Die Kehrseite der Medaille

  Bild (Ausschnitt): © Wikimedia Commons - Wikipedia

1971 erklärte US-Präsident Nixon den „War on Drugs“. Drogen sind der Staatsfeind Nummer eins. In reichen Ländern wie Amerika bedeutete das Anti-Drogen-Kampagnen, strenge Gesetze und harte Strafen für kleine Drogendealer und Abhängige. In den armen Ländern folgte die Entwurzelung der Kultur und der Moral auf den „War on Drugs“. Der Drogenkonsum hat in manchen Ländern ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der gemeinsame Feind: Vereinen Drogen aus Afghanistan Russland und die USA?

 Der illegale Schlafmohnanbau sichert den Lebensunterhalt der Bevölkerung. | Bild (Ausschnitt): © Nakarinz - Dreamstime.com

Am 14. April dieses Jahres veröffentlichte das EastWest Institute erneut einen Bericht über die Möglichkeiten eines gemeinsamen Einsatzes von Moskau und Washington im Kampf gegen die Drogen aus Afghanistan. Es ist bereits der dritte Bericht, der sich mit dieser problembehafteten Kooperation beschäftigt.

Ein Einsatz mit vereinten Kräften gegen Drogenanbau und –handel in Afghanistan ist von ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Drogenkartelle behindern Pressefreiheit – „Reporter ohne Grenzen“-Index 2015 schreckt auf

  Bild (Ausschnitt): © Pkripper503 - dreamstime.com -

Diese Woche veröffentlichte die Nicht-Regierungsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ (RoG) die alljährliche Rangliste zur Pressefreiheit. Die Zahlen sind alarmierend. In den meisten Staaten hat sich die Lage für Journalisten verschlechtert: Syrien, Irak, Ukraine. Krisen und Kriege, wohin man schaut. Doch auch in Mexiko, Kolumbien und Venezuela sind Journalisten erheblichen Schwierigkeiten ausgesetzt. Alles Länder, die von den ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Methadon-Verbot auf der Krim: Ein Rückschlag im Kampf gegen AIDS

  Bild (Ausschnitt): ©  Gary van der Merwe - Wikimedia Commons

Es war eine der ersten Amtshandlungen der neuen russischen Regierung auf der Krim. Mit der schlichten Begründung: „Es ist keine Heilung“ verbot der Chef der russischen Drogenkontrollbehörde Viktor Iwanow eine Behandlung von Heroinsüchtigen mit dem Opioid Methadon. Für viele Aktivisten bedeutet die scharfe Abkehr von dem Ersatzmittel eine humanitäre Tragödie. Sogar die Nobelpreisträgerin Françoise Barré-Sinoussi, ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Moskauer Studenten jagen Drogendealer

  Bild (Ausschnitt): © Rcmathiraj - Dreamstime

Es ist eine vertraute und doch skurrile Situation. In einem Büro der Jugendorganisation „Junges Russland“ sitzen ganz durchschnittlich aussehende Studenten um einen Tisch in der Mitte des Raumes. Man hört sie leise reden während sie sich über einen Laptop beugen. Am späten Abend schalten sie den Beamer an. Doch anstatt sich Sportrückblicke anzusehen, lachen sie ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Auf dem Weg durch Kirgisistan

  Bild (Ausschnitt): © Thermokarst - WikimediaCommons

Über enge Gebirgspässe und weite Berglandschaften, danach durch steppenartige Ebenen: Durch den zentralasiatischen Gebirgsstaat Kirgisistan verläuft eine der wichtigsten Drogenrouten, der „Heroin-Highway Zentralasiens“.

Die Lage direkt zwischen dem großen Schlafmohnproduzenten Afghanistan und dem großen Absatzmarkt Russland (1,7 Millionen Konsumenten von Opiaten zählte die UNODC 2011) ist die Grundvoraussetzung für den Drogenschmuggel durch Kirgisistan. Auch geographisch ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt keinen eindeutigen Schuldigen

  Bild (Ausschnitt): © n.v. -

„Viele Afghanen sind gestorben in einem Krieg, der nicht unserer ist“, damit weist Hamid Karzei, der Regierungschef Afghanistans, aufs erste die Bitte der USA zurück, auch nach 2014 noch Soldaten in Afghanistan stationiert zu halten. Die stationierten US-Soldaten seien in erster Linie dort, um die Interessen der USA im Kampf gegen den Terror zu vertreten. ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Meinung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar