Schlagwort-Archive: Spanien

Ecuador meldet Erfolge in der Drogenproblematik – „Zero Drug Mission“ hilft

 „Mision Educacion Cero Drogas“  | Bild (Ausschnitt): © n.v. [CC BY-SA 2.0]  - Agencia de Noticias ANDES Zwischen 2007 und 2016 konnten in Ecuador rund 520 Tonnen illegaler Drogen beschlagnahmt werden, deutlich mehr als die 81 Tonnen in der vorangegangenen Dekade. Damals wurde der Kampf gegen die Drogen noch durch den US-amerikanischen Militärstützpunkt in der Hafenstadt Manta unterstützt. In jüngster Vergangenheit bereitet das Land nicht nur als Transitland Sorgen, auch der Konsum wird ein immer größeres Problem. Einige Drogenbanden konnten bereits aufgespürt werden, ihr Einfluss auf staatliche Behörden ist allerdings immer noch bedenklich. 700 Polizisten wurden aus diesem Grund schon entlassen.
Veröffentlicht unter Gegenmaßnahme | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Marokko versorgt 70 Prozent des europäischen Cannabismarktes

Haschisch  Bild (Ausschnitt): © Mjpresson [CC BY-SA 3.0]  - Wikipedia In Marokko wird vor allem im Rif-Gebirge Hanf angebaut, das liegt im Norden des Landes. Etwa 800 000 Menschen leben von der Cannabis Produktion, obwohl diese illegal ist. Dennoch ist der Anbau so lukrativ, dass ganze Großfamilien sich davon ernähren können. Früher haben die Bauern andere Lebensmittel wie Weizen kultiviert. Das Leben war allerdings für sie sehr schwer. Sie hatten keine Häuser oder Schuhe. Heutzutage wird in der Bergregion viel gebaut. Es gibt Strom und viele besitzen auch ein Auto. Für sie bedeutet die Cannabisproduktion Wohlstand. Die Blätter und das Harz der Hanfpflanze, aus dem Haschisch gewonnen wird, können teuer verkauft werden.
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Don’t Cry Argentina: die neue Regierung nimmt den Kampf gegen Drogen wieder auf

Argentinische Polizeikräfte werden demnächst wieder an multinationalen Anti-Drogen-Operationen teilnehmen Argentinische Polizeikräfte werden demnächst wieder an multinationalen Anti-Drogen-Operationen teilnehmen | Bild (Ausschnitt): ©  Global Panorama [CC BY-SA 2.0]  - Flickr

Seit 2014 hat die argentinische Regierung die internationale Zusammenarbeit seiner Sicherheitskräfte im Kampf gegen den Drogenschmuggel radikal eingeschränkt. Im letzten Jahr wurde sie komplett eingestellt. Jetzt gibt es eine neue Regierung unter Präsident Mauricio Macri, die erneut engen Kontakt zu anderen Nationen sucht, um dem organisierten Verbrechen Einhalt zu gebieten.

Künftig will Argentinien wieder Teil ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kolumbianische Drogenkartelle auf dem Vormarsch: die organisierte Kriminalität breitet sich immer weiter aus, auch in Europa

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA | Bild (Ausschnitt): © Rotorhead [FreeImages.com Content License]  - Freeimages

Während sich der amerikanische „war on drugs“ auf Mexiko konzentriert, expandieren kolumbianische Kartelle zunehmend nach Europa. Mit den Drogen kommt auch die Gewalt.

In den vergangenen fünf Jahren konnten einige der bekanntesten kolumbianischen Drogendealer festgenommen werden. Dass hochrangige Kriminelle wie Daniel „El Loco“ Barrera und Urabeños  Mitglied Henry „Mi Sancre“ de Jesus Lopez aus dem ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Routen nach Europa: Kokainschmuggel über das Meer

Hafen Rotterdam Etwa 25 bis 50 Prozent des nach Europa verschifften Kokains kommt im Hafen von Rotterdam an. | Bild (Ausschnitt): ©  Alpha.prim~commonswiki [Gemeinfrei]  - Wikimedia Commons Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht hat kürzlich ihren neuen Bericht vorgelegt. Darin wird deutlich, wie lateinamerikanische Drogengangs die weltweiten Schiffrouten nutzen, um ihre Ware nach Europa zu schaffen. Häfen in Kolumbien, Brasilien und Venezuela gelten dabei als zentrale Ausgangsorte für den Kokaintransport. Dort wird die illegale Ware auf Schiffe und private Yachten geladen.
Veröffentlicht unter Gegenmaßnahme, Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Westafrika: Angst vor blutigem „War on Drugs“

  Bild (Ausschnitt): © Flickr - wikimedia commons In Westafrika werden die Entwicklungen in Mexiko mit einem sorgenvollen Auge betrachtet, denn es tun sich immer mehr Parallelen zwischen den beiden Regionen auf. Beide sind hauptsächlich Transitregionen für Drogen, doch die Folgen für die Gesellschaft sind vielschichtig und extrem.
Veröffentlicht unter Gegenmaßnahme, Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Franchise Modell: Eine neue Form des Drogenhandels in Europa

  Bild (Ausschnitt): © Photopips - Dreamstime

Eine neue Strategie für den Drogenschmuggel hat Europa erreicht: das Franchise Model, mit dem Schmuggler in Lateinamerika bereits erfolgreich operieren. Das EMCDDA sowie Europol berichten, dass demnach auch europäische Gruppen  des organisierten Verbrechens insbesondere in den Kokainschmuggel eingebunden sind.

Das Franchise Model, das mexikanische und kolumbianische Drogenringe anwenden, funktioniert folgendermaßen: Sie erteilen lokalen Gruppen des ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Panama Papers: Im Dienste der Drogenbosse

Geld, Geldwäsche  Bild (Ausschnitt): © keine copyright - morguefile.de

Rafael Caro Quintero gehörte in den 1980er Jahren zu den meistgesuchtesten Drogenbossen Mexikos. Nun ist auch sein Name in den „Panama Papers“ aufgetaucht.

Der Drogenhändler Rafael Caro Quintero, Mitbegründer des Kartells von Guadalajara, wurde 1985 aufgrund der Ermordung des DEA-Agenten Enrique „Kiki“ Camarena, seiner Drogengeschäfte sowie Verstößen gegen das Waffengesetz verhaftet.

Enrique Camarena hatte seit ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgerwehren in Mexiko – Aufrüstung der Zivilbevölkerung und steigende Waffenimporte

  Bild (Ausschnitt): © Galeria del Ministerio de Defensa de Perú - Wikimedia Commons

„Jetzt herrscht Waffengleichheit. Ohne die Waffen sind wir nur eine Masse, die man melken kann.“, das ist die Sichtweise vieler Bewohner im mexikanischen Bundesstaat Michacoan. Weil Morde und die ständige Bedrohung durch die Drogenkartelle steigen, formieren sich zusehends Bürgerwehren. Seit dem Massaker in Apatzinga, bei dem 16 Zivilisten durch Polizeikräfte erschossen wurden, ist auch das ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Allgemein, Internationales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn Kinder Kollateralopfer der Drogenmafia werden

  Bild (Ausschnitt): © Kmiragaya I Dreamstime.com -

Wo kann so etwas passieren? Bestimmt auf einem anderen Kontinent aber nicht bei uns …. Doch, sogar im Nachbarland Italien.

Im Januar 2014 wurden ein dreijähriger Junge, sein Großvater und dessen Freundin von der kalabrischen Mafia-Organisation ‚Ndranghetta umgebracht. Sie waren mit mehreren Schüssen aus einer Pistole getötet und dann im Auto des Großvaters verbrannt worden. ... weiterlesen >>

Veröffentlicht unter Internationales, Medien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar