Tansania

Tansanische FlaggeRegierungsform / Innenpolitische Verhältnisse

Gemäß der Verfassung von 1977 ist Tansania eine zentralstaatlich regierte Präsidialrepublik.1 Tansania, der Name sowie der Staat, setzt sich aus Tanganjika, dem Festland, und Sansibar, zwei Inseln vor der ostafrikanischen Küste zusammen. Beide Teile waren während des Kolonialismus lange Zeit unter deutscher bzw. britischer Herrschaft. Tanganjika wurde 1961 unabhängig, Sansibar folgte 1963. Im folgenden Jahr vereinten sich die beiden zum heutigen Tansania.2 Obwohl Sansibar also offiziell zu Tansania gehört, ist es mit einem eigenen Präsidenten, eigener Regierung und eigenem Parlament dennoch relativ autonom.3

Die Politik wird maßgeblich vom alle fünf Jahre direkt gewählten Staatspräsidenten bestimmt. Der derzeitige Präsident Jakaya Kikwete ist seit 2005 im Amt und wurde 2010 für eine zweite Amtsperiode gewählt. Der Präsident ernennt den Premierminister sowie die Minister des Kabinetts.4

Tansania gehört nach wie vor zu den ärmsten Ländern der Welt.5 Das Land ist aber auf einem guten Weg. Seit zehn Jahren kann Tansania ein Wirtschaftswachstum von rund 7% vorweisen. Die Einkommensarmut verbessert sich zwar nur langsam (etwa 90% der Tansanier leben von weniger als 2 US-$/Tag),  die Kindersterblichkeit sowie Mangel an sauberem Trinkwasser sind aber rückläufig.6

Laut Auswärtigem Amt sind Vorwürfe wegen Korruption zudem immer noch an der Tagesordnung.7

Außenpolitik / Verhältnis zu Nachbarländern

Tansania hegt gute Beziehungen zu seinen acht Nachbarländern. Es ist Mitglied in der East African Community (EAC), in der außerdem noch Kenia, Uganda, Ruanda und Burundi vertreten sind.8 Die EAC setzt sich für wirtschaftliche Kooperation in Ostafrika ein. Tansania ist zudem Mitglied in der Southern African Development Community (SADC), deren 15 Mitgliedsstaaten sich für regionale Kooperation, wirtschaftliche Entwicklung, Armutsbekämpfung sowie Frieden und Sicherheit einsetzen .9

Menschen- und Freiheitsrechte

Systematische Menschenrechtsverletzungen durch den Staat gibt es in Tansania nicht.10 Dennoch wird die Einhaltung der Menschenrechte nicht immer vehement genug durchgesetzt. Vor allem in den ländlichen Regionen ist das Menschenrechtsbewusstsein der Bevölkerung wie auch der Behörden am geringsten ausgeprägt.10 So werden beispielsweise immer wieder Gewalttaten gegen gesellschaftlich Schwache wie Frauen, Kinder, Albinos oder Homosexuelle bekannt.1112

Drogenproblematik

Produziert wird in Tansania lediglich Khat und Cannabis. Diese Drogen werden somit auch schon seit langem von (Teilen) der Gesellschaft konsumiert.
Inzwischen dient Tansania aber auch immer mehr als Umschlagspunkt für Drogen wie Heroin. Diese werden meist aus Afghanistan, Pakistan und Burma importiert und dann weitergeschmuggelt in Nachbarländer wie Malawi, Sambia und Mosambik oder nach Europa sowie in die Vereinigten Staaten.13

Besonders betroffen sind die Inseln Sansibars vor der ostafrikanischen Küste, da der Großteil der Drogen über den Indischen Ozean transportiert wird. In Sansibar gelangen sie erstmalig auf afrikanischen Boden und werden dann in kleinen Booten zum Festland transportiert.14

Je mehr Drogen das Land passieren, desto mehr bleiben auch im Land selbst und werden dort konsumiert. So sind in Tansania laut offiziellen Angaben 25.000 Menschen heroinabhängig. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich erheblich höher. Auf Sansibar allein sollen laut Angaben des Gesundheitsministeriums sogar rund 7% heroinabhängig sein, das entspräche etwa 90.000 Einwohnern.15

Drogengesetze

Laut dem tansanischen Gesetz ist der Anbau bzw. die Herstellung, der Besitz, der Handel und der Verkauf jeglicher Drogen untersagt, Bei Zuwiderhandlung droht eine Geldstrafe und eine Inhaftierung von bis zu 20 Jahren.16

Maßnahmen der Regierung / Kooperation mit anderen Staaten

Problematisch in Tansania sind die unzureichenden Grenzkontrollen. „Christopher Shekiondo, Chef der Anti-Drogenkommission von Tansania, erklärt: Man habe in Tansania zwar gute Gesetze gegen Drogenschmuggel, sie würden nur nicht „effektiv umgesetzt“.17 Hier wird also nicht konsequent gegen den Drogenschmuggel vorgegangen.

Tansania setzt vor allem auf die Behandlung der Abhängigen. In verschiedenen Dokumenten wurden Strategien erarbeitet, die dabei helfen sollen. Dabei wurde unter anderem mit der US-amerikanischen Botschaft kooperiert. Leider fehlen bei der Umsetzung immer wieder finanzielle Mittel, sodass vor allem entsprechende Einrichtungen wie Kliniken oder auch Medikamente wie Methadon nicht ausreichen.1819

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit mit der Bundesregierung

Tansania ist eines der wichtigsten Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Rund 65 Mio. € fließen jährlich in das Land in Subsahara-Afrika.20 Die Entwicklungszusammenarbeit konzentriert sich dabei auf folgende drei Punkte: Wasserversorgung und Abwassermanagement, Gesundheitssystemstärkung und Erneuerbare Energien.21

  1. Fischer Weltalmanach Online: Tansania; Aufgerufen am 20.03.2014 []
  2. BBC News Africa: Tanzania profile – Timeline; Aufgerufen am 20.03.2014 []
  3. Auswärtiges Amt: Tansania – Innenpolitik, Aufgerufen am 07.04.2014 []
  4. Wikipedia: Tansania – Politik; Aufgerufen am 20.03.2014 []
  5. Auswärtiges Amt: Tansania – Wirtschaft; Aufgerufen am 07.04.2014 []
  6. Spiegel Online, 08.01.2014: Kampf gegen die Armut: Afrika bannt seinen Fluch; Aufgerufen am 07.04.2014 []
  7. Auswärtiges Amt: Tansania – Innenpolitik, Aufgerufen am 07.04.2014 []
  8. Auswärtiges Amt: Tansania – Außenpolitik; Aufgerufen am 07.04.2014 []
  9. Southern African Development Community Website: About SADC; Aufgerufen am 07.04.2014 []
  10. Auswärtiges Amt: Tansania – Innenpolitik; Aufgerufen am 07.04.2014 [] []
  11. Wikipedia: Tansania – Menschenrechte; Aufgerufen am 24.03.2014 []
  12. amnesty.org: Tanzania; Aufgerufen am 26.2.2015 []
  13. Mail & Guardian – Africa’s best read, 30.08.2013: Tanzania: the ideal destination for drug gangs; Aufgerufen am 17.03.2014 []
  14. Mail & Guardian – Africa’s best read, 30.08.2013: Tanzania: the ideal destination for drug gangs; Aufgerufen am 17.03.2014 []
  15. Janii Forums, 01.08.2013: Tanzania home to 25000 heroin addicts; Stand: 20.9.2016 []
  16. Law Reformation Commission of Tanzania: The Drugs and Prevention of Illicit Traffic in Drugs Act; Aufgerufen am 18.03.2014 []
  17. Der Standard, 21.03.2013: Tansania: Im Rhythmus der Sucht nach Heroin; Aufgerufen am 17.03.2014 []
  18. Janii Forums, 01.08.2016: Tanzania home to 25000 heroin addicts; Stand 20.9.2016 []
  19. Embassy of the United States – Dar es Salaam, Tanzania: Medication Assisted Treatment Program Launches at Muhimbili National Hospital in Dar es Salaam; Aufgerufen am 24.03.2014 Nicht mehr verfügbar []
  20. Auswärtiges Amt: Tansania – Beziehungen zu Deutschland; Aufgerufen am 07.04.2014 []
  21. BMZ Website: Was mir machen – Länder – Afrika südlich der Sahara – Tansania; Aufgerufen am 24.03.2014 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.